Sonntag, 23. April 2017

[Rezension] Florian Schwiecker – Verraten

Florian Schwiecker – Verraten

Luk Krieger ist Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er gemeinsam mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin. Doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch riskiert er nicht nur sein eigenes Leben ...


Bevor ich euch nun etwas über das Buch von Florian erzähle, muss ich mich erst mal beschweren: Liebes Edel Elements Team, wisst ihr eigentlich, wie anstrengend es ist, wenn hinter dem Text „Rezensionsexemplar Lea Phelina“ steht? Nein? Jetzt wisst ihr es. Es ist unglaublich anstrengend, denn ich ertappte mich oft dabei, wie ich nicht den Text gelesen habe, sondern auf meinen Namen starrte. Das war fast so, als würde ich in diesem Buch vorkommen. *lach* 

Hier ein Beispiel: 

Nun aber zu meinem Feedback.
Als ich das Buch gelesen habe, hinterließ ich dem Autor eine Nachricht mit dem Inhalt: „Lieber Florian, es ist das erste Mal, dass mich ein Buch so sehr wie deins beschäftigte. Ich bin kein Leser von politischen Diskussionen, geschweige denn von den ganzen politischen Nachrichten, die es täglich von morgens bis abends gibt und dennoch bekomme ich mit, was in der Welt passiert.“

Natürlich muss ich mich mit einigen Dingen auseinandersetzten, die für meinen Beruf wichtig sind, aber mögen werde ich es nie. Dafür habe ich mich viel zu wenig als Kind und Jugendliche mit dem Thema beschäftigt.

Oft habe ich das Buch zur Seite legen müssen. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn all das wirklich geschehen würde? Ich hätte nie geglaubt, dass dies wirklich bei uns in Berlin passieren könnte. Aber wir alle erinnern uns an den LKW, der über den Weihnachtsmarkt am Zoologischen Garten fuhr und dabei unzählige Menschen tötete. Es war zwar keine Kofferbombe, aber es war ein Anschlag.

Manchmal verschließen Menschen die Augen vor Dingen, die vor ihnen geschehen oder von denen sie hören. Wir sagen uns immer wieder, dass so etwas doch nicht bei uns passieren kann. Aber wenn es passiert, sind wir geschockt und gelähmt. Können kaum glauben, dass es passiert ist.

In Florians Buch stellte ich sehr schnell fest, dass er nicht nur verdammt gut recherchiert hat. Er hat sich vor allem mit der Thematik auseinandergesetzt. Die Orte Berlin, Köln und München sind so präzise beschrieben, dass ich immer wieder dachte, ich sei vor Ort – ohne es langweilig zu finden.
In dem Buch ist alles sehr schnell auf den Punkt gebracht und dennoch hatte ich das Gefühl, ich würde Wochen an dem Buch lesen. Nicht, dass ich dies schlecht finde. Nein, viel mehr fand ich es diesmal richtig gut.

Das eBook „Verraten“ habe ich als Rezensionsexemplar vom Edel Elements Verlag bekommen und ich möchte mich hiermit noch mal ganz herzlich bedanken.

Bis zum nächsten Mal.
Eure Lea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen