Donnerstag, 7. September 2017

[Rezension] Silvia Krautz - Das Amulett der Elben




Silvia Krautz | Das Amulett der Elben | Verlag: In Farbe und Bunt (Ifub) | Preis: HC 13,80€ / Ebook: 7,49€




Inhalt: Als Kind muss die magisch begabte Nalika mit ansehen, wie ihre Eltern von den Elben getötet werden. Vom Wunsch nach Rache getrieben, findet sie Zuflucht bei dem Magier Rimar, der sie ausbildet und zu ihrem engsten Vertrauten wird. Um die Elben zu vernichten, soll ihnen Nalika das mächtige Amulett des Hüters stehlen. Doch der Plan misslingt und das junge Mädchen wird mit einem schrecklichen Fluch belegt. Bald erkennt Nalika, dass sie selbst nur eine Figur in einem Kampf zwischen Rimar und den Elben ist und ihr ganzes Leben auf einer Lüge beruht

Meinung:Das Buch hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig und gut leserlich. Das gefiel mir sofort. Die Autorin schreibt in der “personale Erzählperspektive.”
Der Anfang des Buches war sehr emotional und es tat mir leid, als sie zusehen musste, wie Ihre Eltern starben. Ein paar Minuten später erschien der Magier Rimar und erzählte ihr von den Elben, die auch noch Schuld am Tod ihrer Eltern sein.
Nalika folgte dem Magier in sein Schloss und lebte fortan bei ihm. Er bildete sie in der Magie aus, denn er will, dass sie das Amulett des Hüters stiehlt.

Als sie das Reich der Elben angreifen, schafft es Nalika, das Medaillon zu stehlen, aber sie wird verflucht und hat seitdem seltsame Gedanken und Gefühle. Was war also nur los mit ihr? Nalika verstand es einfach nicht. Plötzlich sorgt sie sich um ihre Mitmenschen und Tiere in ihrer Nähe, etwas, das sie vorher nicht interessiert hat.

Fazit: Alles in allem fand ich die Geschichte sehr gelungen.
Es ist schon grausam, dass Nalika zusehen musste, wie ihre Eltern starben. Da sie noch so jung war, glaubte sie dem Magier Rimar sofort, als er ihr von den bösen Elben erzählte. Doch wenn ihre Eltern ihr mehr über die Mächte erzählt hätten, die Nalika unbedingt haben wollte, dann wäre es vielleicht nie dazu gekommen.
Natürlich hat sie im späteren Verlauf bemerkt, dass sie sehr viel falsch gemacht hat und für mich war auch immer noch am traurigsten, was sie getan hatte, um an das Amulett zu kommen. Ich verstehe ihren Hass, aber ich hätte nie gedacht, dass sie zu solch einer Tat fähig wäre.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Es ist eine spannende Fantasy Lektüre, die leicht zu lesen war und die mich vollkommen in ihren Bann zog.

Ich bedanke mich beim Ifub Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lg Lea 

1 Kommentar:

  1. Hallo:)
    Ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen.
    Erstmal hübsch hast Du es hier, Dein Header gefällt mir wahnsinnig gut!
    Zum Buch selbst, das kannte ich gar nicht, aber das hört sich nach einer sehr interessanten Lektüre an, die ich mir sehr gerne näher ansehen möchte.
    Es freut mich, dass Du so schöne Lesestunden damit verbracht hast.
    Da mir Dein Schreibstil gut gefällt, lasse ich hier mal ein Abo da und in ab sofort eine neue Leserin bei Dir :)
    Hast Du vielleicht Lust mal bei mir vorbei zu schauen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Gerade läuft auch noch ein Gewinnspiel bis Samstag, vielleicht sind die Bücher für Dich interessant?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen